Googles Voice Access App ermöglicht es, das Smartphone freihändig zu bedienen

Heutige Mobilgeräte verlassen sich auf die Touchscreen-Technologie, allerdings kann man nun Android-Handys ausschließlich per Sprachsteuerung bedienen. Dafür muss man lediglich die “neue” Google Voice Access App vom Google Play Store herunterladen. Das könnte ein Segen für diejenigen sein, die nicht mit einem Touchscreen zurechtkommen. Darüber hinaus könnte diese neue Applikation hilfreich sein, wenn aus irgendeinen Grund der Touchscreen nicht bedient werden kann.

Google bewirbt die Voice Access App als wäre sie neu – und es wird auch für viele Menschen neu sein. Jedoch ist die App bereits als eine Beta-Version im Frühling 2016 erschienen (vor zweieinhalb Jahren). Man konnte sie damals erst herunterladen, wenn man der Google Beta Testing-Gruppe beigetreten ist. Die App erhielt damals nicht viel Aufmerksamkeit, aber nun ist sie für jeden verfügbar.

Um Voice Access zu aktivieren, müssen die Systemeinstellungen geöffnet werden und der App Berechtigungen gegeben werden. Dies erlaubt der App, den Touchscreen uneingeschränkt zu benutzen. Nach dem Start der App ersetzt sie Symbole, Knöpfe und andere Elemente mit kleinen Nummern. Die Statusleiste leuchtet weiß mit einer “Zuhören”-Animation auf – damit ist das System bereit für einen Befehl. Es hört dabei ununterbrochen zu. Die Statusleiste überträgt das Gesagte in Echtzeit – Man sollte folglich vorsichtig sein, was man von sich gibt.

Nachdem eine Nummer gesagt wird, “tippt” das Handy von alleine auf den korrespondierenden Eintrag. Die App ermöglicht darüber hinaus durch langes Drücken auf eine Zahl die Anzeige erweiterter Funktionen. Voice Access versteht auch Kontextbefehle, welche keine Nummern beinhalten. Zum Beispiel wird “Öffne Chrome” den Browser öffnen, unabhängig davon wo man sich gerade befindet. Dort angekommen, “Scroll runter” scrollt die Seite runter.

Wenn der Touchscreen berührt wird, deaktiviert das Smartphone Voice Access, dennoch kann es wieder aktiviert werden. Die App lässt sich auch mit “OK Google” starten. Es verbindet sich darüber hinaus mit dem Texteingabeassistenten – Markieren Sie ein Textfeld und das Gesprochene wird als Text wiedergegeben.

Google stellt Voice Access als Service für Patienten mit Morbus Parkinson, Multipler Sklerose, Arthritis, Rückenmarksverletzungen und anderen Behinderungen vor, welche die Verwendung eines Smartphones erschweren. Dennoch können Menschen ohne Behinderung es immer noch nützlich finden. Wenn Sie am Computer sitzen oder gerade in der Küche beschäftigt sind, kann Voice Access ihnen dabei helfen, das Telefon weiter zu benutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.