Benötigt Windows 10 einen Antivirus?

In der heutigen digitalen Welt sind Malware und Cyper-Angriffe allgegenwärtig geworden. Vorbei sind die Zeiten, als es nur eine Handvoll bösartiger Programme wie Viren gab. Heutzutage sind neue und leistungsstarke Schadsoftware (Schadprogramme) wie die Ransomware, Spyware, Keylogger und verschiedene neue Formen von Malware für Einzelpersonen und Unternehmen zunehmend ein Problem geworden.

Die Echtzeit-Erkennung von unbekannten und bösartigen Dateien und der Schutz deines Computers vor solchen schädlichen Viren und anderen Malware-Programmen wird in der heutigen, ständig vernetzten Welt zur Notwenigkeit.

Mit diesem Hintergrund hat Microsoft das Programm Windows Defender mit der Veröffentlichung von Windows 8 veröffentlicht. Windows Defender ist ein Anti-Malware-Programm, das direkt in das Windows Betriebssystem integriert ist. Dies bedeutet geringeren CPU-Ressourcenverbrauch und ausreichenden Schutz vor Malware.

Außerdem aktualisiert Microsoft sein Windows Defender-Dienstprogramm häufig mit neuen Datendefinitionen (Virussignaturen) um es gegen die neuesten und wirksameren Bedrohungen in Schach zu halten.

Also, benötigt Windows 10 ein Antivirus? Die Antwort lautet Ja und Nein. Mit Windows 10 müssen Benutzer sich keine Gedanken über die Installation von Antivirusprogramme machen. Im Gegensatz zum älteren Windows 7 werden sie nicht immer daran erinnert, ein Antivirenprogramm zum Schutz des Systems zu installieren.

Mit den sich schnell entwickelnden Malware-Bedrohungen, Software- und Hardware-Schwachstellen, reicht es da aus, das integrierte Windows Defender-Tool als primäres Antivirus-Programm zu verwenden, um deinen Computer vor Malware und Cyber-Angriffen zu schützen? Wir haben es herausgefunden.   Continue reading