Benötigt Windows 10 einen Antivirus?

In der heutigen digitalen Welt sind Malware und Cyper-Angriffe allgegenwärtig geworden. Vorbei sind die Zeiten, als es nur eine Handvoll bösartiger Programme wie Viren gab. Heutzutage sind neue und leistungsstarke Schadsoftware (Schadprogramme) wie die Ransomware, Spyware, Keylogger und verschiedene neue Formen von Malware für Einzelpersonen und Unternehmen zunehmend ein Problem geworden.

Die Echtzeit-Erkennung von unbekannten und bösartigen Dateien und der Schutz deines Computers vor solchen schädlichen Viren und anderen Malware-Programmen wird in der heutigen, ständig vernetzten Welt zur Notwenigkeit.

Mit diesem Hintergrund hat Microsoft das Programm Windows Defender mit der Veröffentlichung von Windows 8 veröffentlicht. Windows Defender ist ein Anti-Malware-Programm, das direkt in das Windows Betriebssystem integriert ist. Dies bedeutet geringeren CPU-Ressourcenverbrauch und ausreichenden Schutz vor Malware.

Außerdem aktualisiert Microsoft sein Windows Defender-Dienstprogramm häufig mit neuen Datendefinitionen (Virussignaturen) um es gegen die neuesten und wirksameren Bedrohungen in Schach zu halten.

Also, benötigt Windows 10 ein Antivirus? Die Antwort lautet Ja und Nein. Mit Windows 10 müssen Benutzer sich keine Gedanken über die Installation von Antivirusprogramme machen. Im Gegensatz zum älteren Windows 7 werden sie nicht immer daran erinnert, ein Antivirenprogramm zum Schutz des Systems zu installieren.

Mit den sich schnell entwickelnden Malware-Bedrohungen, Software- und Hardware-Schwachstellen, reicht es da aus, das integrierte Windows Defender-Tool als primäres Antivirus-Programm zu verwenden, um deinen Computer vor Malware und Cyber-Angriffen zu schützen? Wir haben es herausgefunden.  

Ist ein Antivirusprogramm mit Windows 10 erforderlich?

Wenn bösartige Dateien in deinem Computer eindringen und du sie nicht los werden kannst, kümmert sich Windows Defender darum. Du kannst das Windows Defender-Tool auch von einem USB-Laufwerk ausführen, wenn der Computer nicht mit dem Internet verbunden ist. Dies sollte die schwer zu behebenden Malware-Programme finden.

Windows Defender ist mehr als nur eine Basisverteidigung, es ist ein gutes Werkzeug, und es gibt keinen Grund, das Programm nicht zu benutzen. Du kannst Windows Defender auch zusammen mit anderen Antivirusprogrammen benutzen.

Windows 10 Antivirus (Windows Defender) ist eine integrierte Anti-Virus und Anti-Malware-Lösung, die genauso gut ist wie jede andere kostenlose Antivirus-Lösung (und ist auch wahrscheinlich für einen Neuling komfortabel zu verwenden). Außerdem gibt es keine gebündelten Symbolleisten oder lästige Popups, die dazu auffordern, die Pro oder Premium-Version zu kaufen.

Das Windows 10 Antivirus bietet den gleichen Schutz vor Malware wie jedes andere Antivirusprogramm für Windows 10. Wenn du einen Computer mit der aktuellen Windows 10 Software verwendest, kannst du dich auf das Windows Defender-Tool zum Entfernen von Viren verlassen. Es beeinträchtigt deine CPU-Ressourcen nicht und überwacht Hintergrund Prozesse und Aufgaben deines Computers.

In der heutigen Zeit der sich ständig ändernden Cyberbedrohungen kann ein zusätzlicher Schutz von Vorteil sein. Das Internet ist zum Teil unseres täglichen Lebens geworden, jedoch bringt das auch eine Reihe von Bedrohungen mit sich. Daher ist es äußerst wichtig, dass dein Computer vor Malware-Bedrohungen geschützt ist.

Obwohl Windows 10 mit einer Antiviren und Anti-Malware (Windows Defender) ausgestattet ist, kann es trotzdem nicht immer vor den Web-Browsing-Aktivitäten und schädlichen Links schützen. So könnte es zum Beispiel dazu kommen, dass du ausversehen auf einen gefährlichen Link klickst, der Malware oder Adware auf deinen Computer herunterlädt. Daher ist es wichtig ein Antivirusprogramm zu installieren, das auch Webschutz oder Internetschutz bietet.

Das kostenlose Comodo Antivirusprogramm bietet mehrstufige Sicherheit mit einer benutzerfreundlichen Oberfläche. Es kombiniert das Host Intrusion Prevention System (HIPS)- Schutz+ – und selbsterkennende Sandbox-Technologie, um selbst die stärkste Schadsoftware zu erfassen.

Im Gegensatz zu allen anderen Antivirusprogrammen, die die Sicherheitseinstellung „Standard zulassen“ verwenden, wird vom Comodo Antivirusprogramm die Sicherheitseinstellung „Standardverweigerung“ verwendet. „Standard zulassen“, das in allen anderen AV- Programmen verwendet wird, erlaubt es unbekannte Dateien (Malware) in den Computer einzudringen, das bedeutet, wenn eine neue Malware nicht in der Antiviren-Datenbank aktualisiert wird, erlaubt das Antivirus einfach, dass Malware auf deinem Computer läuft.

Mit dem Comodo Antivirusprogramm werden unbekannte Dateien und Malware auf einem Container (virtuelle Umgebung) ausgeführt, bis ein Urteil von Valkyrie (unbekanntes Dateianalysesystem) kommt.

Lade dir noch heute das Comodo Antivirusprogramm herunter und schütze deinen Computer vor allen Arten von Malware und Cyber-Angriffen. Es schützt deinen Computer, deine Dateien sowie deine Online-Aktivitäten vor bösartigen Bedrohungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.